Allgemein

Gesundheitsberichte

Gesundheitsmonitoring

Influenza

Werkzeuge
Service

Tabelle zum Indikator: Herzinsuffizienz

Wegen einer Herzinsuffizienz vollstationär behandelte ältere Patienten ( im Alter ab 65 Jahren) nach Altersgruppen*, Datenstand 31.12.2015

  65 bis unter 75 Jahre 75 bis unter 80 Jahre 80 Jahre und älter
Gebiet männlich weiblich männlich weiblich männlich weiblich
Brandenburg an der Havel 1942,5 689,7 3375,7 2057,6 5960,6 6363,1
Cottbus 875,1 375,1 2091,9 1500,6 3854,9 4012,3
Frankfurt (Oder) 954,0 593,2 2715,2 737,3 4517,6 3317,3
Potsdam 885,7 468,6 2204,8 1541,3 6252,0 5071,2
Barnim 1203,1 791,2 2948,3 1966,1 5501,6 4724,8
Dahme-Spreewald 1485,2 546,4 2711,7 2076,6 4845,8 4625,8
Elbe-Elster 2270,4 1234,8 5386,6 3407,2 8278,7 6468,9
Havelland 1464,5 794,9 2657,6 2607,6 5978,4 5590,8
Märkisch-Oderland 1649,3 927,9 3555,9 2263,2 6398,4 5252,3
Oberhavel 1187,4 819,4 3097,3 1932,0 4463,8 4434,2
Oberspreewald-Lausitz 1529,1 1035,3 3500,3 3027,7 5877,9 6070,2
Oder-Spree 1449,6 624,3 3125,6 1659,2 5536,4 4442,0
Ostprignitz-Ruppin 1580,1 842,4 3605,0 1952,0 5738,1 4086,0
Potsdam-Mittelmark 969,1 871,5 2999,0 1688,8 7423,0 6168,9
Prignitz 1709,4 959,4 3870,4 2644,2 7371,1 6514,7
Spree-Neiße 1470,8 800,7 3339,3 2240,3 6364,7 5498,0
Teltow-Fläming 1465,3 1042,8 2678,1 2228,3 6225,9 5376,0
Uckermark 1713,5 943,8 4318,2 3363,7 6290,9 5829,2
Berliner Umland 1060,1 599,0 2282,8 1589,6 5198,2 4727,6
Weiterer Metropolenraum 1609,6 913,9 3678,5 2459,3 6342,6 5463,5
Land Brandenburg 1413,2 803,1 3209,5 2175,4 5951,2 5228,8
Deutschland 1241,3 697,8 2604,5 1782,8 5343,6 4585,0
Berlin 1303,0 661,0 2384,0 1499,6 4611,2 4218,0

*je 100.000 der Altersgruppe bezogen auf die Durchschnittliche Bevölkerung 2014, berechnet auf der Basis des Zensus vom 9. Mai 2011

Herzinsuffiziez: ICD-10:I50; Vollstationär behandelte Patienten nach Wohnort, einschließlich Sterbe- und Stundenfälle

Quelle: Statistisches Bundesamt, Krankenhausdiagnosestatistik

Download der Tabelle als Excel-Datei: g43.xls (38.5 KB)


Letzte Aktualisierung: 30.05.2017

© Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit